Der Europäische Preis für
« Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung »

 

Mit dem “Europäischen Preis für Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” sollen besonders herausragende Initiativen zur Entwicklung eines EU-Bürgertums sowie zur Förderung des “Europäischen  Sicherheits- und Verteidigungsbewusstseins” honoriert werden. Dieser Preis wurde 2011 erstmals unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europäischen Rates verliehen.

Der Wettbewerb wird jedes Jahr vom französischen Verband “Civisme, Défense, Armées, Nation” (CiDAN) in Kooperation mit dem Europäischen Interparlamentarischen Ausschuss für Sicherheit und Verteidigung und mit Unterstützung des “Behörden Spiegel” organisiert.

Liste der Preisträger 2019

Das Preisgericht für den “Europäischen Preis für Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” hat  am 1. Oktober 2019 in Paris am Sitz der Fédération Nationale André Maginot getagt.

Nach Prüfung der eingereichten Dossiers gingen die Preise für 2019 an folgende Kandidaten:

 

  • Europäischer Preis für “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung”

an die De Gasperi – Stiftung (Rom, Italien) für die Initiierung des Projekts “Freiheit ist nicht frei”. Dieses Projekt zielt darauf ab, die jüngere Generation in das Nachdenken über strategische Themen wie Geopolitik, Verteidigung und Sicherheit einzubeziehen und sie darauf vorzubereiten, ihr Zugehörigkeitsgefühl zu Europa zu stärken und zu leben, um in der Zukunft Funktionen an verantwortlicher Stelle innerhalb der Europäischen Union zu übernehmen.

  • Sonderpreis “Europäisches Sicherheits- und Verteidigungsbewußtsein”

an die Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie der University of Madrid (UCM), welche im Rahmen des “Interuniversitäts-Netzwerkes Euro-Mediterranean University Institute (EMUI)” den Masterstudiengang “Die Europäische Union und das Mittelmeer” anbietet. Das Ziel des Masterstudiums ist es, Soziologen, Sozialarbeiter, Anthropologen, Politikwissenschaftler, Psychologen, Journalisten, Wirtschaftswissenschaftler, Anwälte und arabischsprachige Studenten auf die   Integrationsarbeit zwischen Europa und dem südlichen und östlichen Mittelmeeres vorzubereiten.

  • Sonderpreis “Aufrechterhaltung der Erinnerung und des Gedenkens “

an die Internationale Begegnungsstätte Albert Schweitzer, welches sich direkt neben dem deutschen Soldatenfriedhof in Niederbronn-les-Bains (Elsass/Frankreich) befindet. Dieses Jugendzentrum nimmt jeweils für mehrere Tage international zusammengesetzte Gruppen von Jugendlichen auf und bietet ihnen pädagogische Unterstützung zur Bearbeitung von Themen im Zusammenhang mit der Geschichte Europas, Erinnerung und Gedenken sowie europäische Staatsbürgerschaft an. Die ausgearbeiteten Module des Programms zielen darauf ab, jungen Franzosen und Deutschen eine bessere Kenntnis der deutsch-französischen Geschichte zu ermöglichen. Dabei wird die umliegende Region stark mit einbezogen, da sie eine Vielzahl an grenzüberschreitenden Erinnerungsorten bietet und von vergangenen kriegerischen  Auseinandersetzungen zeugt. Wie die drei anderen Begegnungsstätten in Europa, die an den Gedenkstätten Lommel in Belgien, Ysselsteyn in den Niederlanden und Usedom in Deutschland eingerichtet wurden, wird die Begegnungsstätte Albert Schweitzer vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. verwaltet, einer von der Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit der Identifizierung und Bestattung von in den Weltkriegen  gefallenen Soldaten und mit der Erhaltung der deutschen Soldatenfriedhöfe in aller Welt  beauftragten humanitären Organisation.

  • Sonderpreis der Jury

An die Herausgeber der Viermonats-Zeitschrift “The European Security and Defense Union” für die Qualität der Artikel und der Interviews, die den europäischen Bürgern in den letzten elf Jahren geholfen haben, die Probleme und die Politik der Europäischen Union auf den Feldern der Sicherheit und der Verteidigung besser zu verstehen und ihnen zu vermitteln, welche Auswirkungen diese Politik auf ihren persönlichen Alltag haben kann.

Für weitere Informationen oder Fragen/Probleme wenden Sie sich bitte per E-Mail an:

euro-award@cidan.org

******************************************************************************************

LISTE der PREISTRÄGER

des Europäischen Preises für “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung 2018”

vergeben durch die Vereinigungen CiDAN  und EIPGSV

 

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

Die Jury zur Verleihung des Europäischen Preises für “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” trat am 30. Oktober 2018 in Paris in den Räumlichkeiten der Fédération André Maginot, 24 bis Boulevard Saint Germain zusammen.

Nach eingehender Beratung wurden die Preise 2018 in den verschiedenen Kategorien an folgende Kandidaten vergeben :

·         der Hauptpreis für Eurpäischen “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” ging an den Verband der Reservisten der Region Okzitanien des Sanitätsdienstes der Streitkräfte A.R.R.R.O.S.S.A. (Niel-Ausschuss), gemeinsam mit dem Verband der Reserveoffiziere der Haute Garonne (Sektion Europäische Verteidigung) und an das “Europa-Haus der Pyrenäen”.

für gemeinsamen  Aktivitäten unter dem Titel: “Die europäische Antwort auf neue Bedrohungen”, insbesondere aber für die Beteiligung europäischer Reservisten zur Stärkung des Zusammenhalts der in Deutschland, Spanien und Belgien bestehenden Vereinigungen zur Unterstützung von Kriegsversehrten der Streitkräfte, sowie für die Übertragung von Kompetenzen Sanitätsdienste der Streitkräfte an die zivile Notfallmedizin angesichts terroristischer Anschläge.

           

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

·         der Sonderpreis in der Kategorie “Europäische Verteidigung” ging an Herrn Vladimir KMEC (Slovakei)  :

für seine Dissertation zum Thema “Der Ansatz der Europäischen Union zur Schaffung von Frieden durch gemeinsame Friedensmissionen und GSVP-Einsätze” sowie für sein außergewöhnliches Engagement für die europäische Idee.

 

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

·         der Sonderpreis in der Kategorie “Europäische Rüstungs- und Technologiebasis” ging an den Verband europäischer Rüstungsvereinigungen :

für die Gesamtheit der Arbeiten (Veröffentlichungen, Berichte, Konferenzen) zur Stärkung der europäischen industriellen und technologischen Verteidigungsbasis.

 

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

·         Der Sonderpreis “Europäische Werte” wurde verliehen für die Errichtung der Partnerschaft zwischen den Vereinen “AD AUGUSTA” (Frankreich) und HELP FOR HEROES (Großbritannien) :

für ihre fruchtbaren Zusammenarbeit zum Wohle der im Dienste der Nation verwundeten Soldaten, insbesondere für die historisch symbolträchtige Überquerung des Ärmelkanals auf zwei Segelbooten im Jahr 2017.

 

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

·         Der Sonderpreis “Europäischer Bürgersinn” ging an den Verein “NEUE EUROPÄER” :

für ihren Einsatz für Freizügigkeit und für gleiche Rechte für alle Bürger in der Europäischen Union der 27 Mitgliedstaaten und im Vereinigten Königreich nach dem BREXIT.

 

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

 

Die feierliche Übergabe der Preise fand zum 8. Mal im Rahmen der Berliner Sicherheitskonferenz  am 27. November 2018 statt.

 

**************

 2017

LISTE der PREISTRÄGER
des Europäischen Preises für “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung 2017”
vergeben durch die Vereinigungen CiDAN  und EIPGSV

cidan_2017-7© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

Die Jury des Europäischen Preises für “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” trat am 12. Oktober 2017 in Straßburg in den Räumlichkeiten des Europarates zusammen.

Nach eingehender Beratung wurden die Preise der verschiedenen Kategorien an folgende Kandidaten vergeben :

  • der Hauptpreis für Eurpäischen “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” geht an die Litauische Einrichtung “Haus der Kunst und Bildung / House of Arts and Education”, mit seinen Partnern aus Portugal, Ungarn, Litauen und Montenegro.

Für das Projekt “Wege des Bürgertums im Spiegel der Geschichte”, dessen Ziel es ist, mithilfe des Theaters “Das Forum”, junge Menschen daran zu erinnern, dass die Menschenrechte nicht für ewig gewonnen sind und dass die Mitgliedschaft in der Europäischen Union dabei unterstützt, diese Rechte zu verteidigen und sich weniger isoliert sondern sicherer zu fühlen, als in der Vergangenheit.

cidan_2017-9© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

  • der Sonderpreis in der Kategorie “Bewahrer der Erinnerung” geht an die Gemeinde von Auchy les Mines :

Für das außergewöhnliche Engagement der Bevölkerung dieser Kleinstadt bei den Feierlichkeiten 2014 und 2015 zum Gedenken an die Hundertjährige Wiederkehr des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges. Einfalls- und abwechslungsreiche Aktivitäten,   insbesondere die Integration von Abordnungen von Veteranen der britischen Regimenter, die an der Schlacht von Loos (September-Oktober 2015) teilgenommen haben, sowie von britischen College-Studenten, verliehen den Gedenkveranstaltungen einen besonderen pädagogischen Wert.

cidan_2017-4© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

  • der Sonderpreis in der Kategorie “Innovative Arbeiten” geht an Frau Elodie Ferreira,

Die Jury zeichnet Frau Ferreira aus für ihre Forschungsarbeiten über die Darstellung von Konflikten und Kriegstraumata in Museen und Gedenkstätten, sowie für die Realisierung der Website ComMemories. Sie verfolgt damit konsequent das Ziel, die Kultur der Erinnerung zu modernisieren. Mit Ihrem praktischen Leitfaden “Wie Sie mit Ihrem Kind über tragische Ereignisse reden sollten”, möchte sie unter anderem die Widerstandskraft gegen den Terrorismus zu stärken. Darüberhinaus soll Frau Ferreira mit der Auszeichnung ermutigt werden, ihre beiden Bücher “Erinnerung wachhalten für Kinder”, zur verbreiten, wovon sich der 1. Band  an Kinder von 6 bis 8 Jahren wendet und der 2. Band an Kinder von 9 bis 11 Jahre.

cidan_2017-5© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

Die feierliche Übergabe der Preise findet zum 7. Mal im Rahmen der Berliner Sicherheitskonferenz  am 28. November 2017 statt.

**************

 2016

Nach eingehenden Beratungen wurden 2016 folgende Preisträger ausgezeichnet

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky
© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

 

  • der 1. Preis für “Europäischen Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” geht an die Vereinigungen EuroDéfense-Spanien und EuroDéfense-Portugal,

für die gemeinsame Ausführung des 5. EURODEFENSE – Kolloquiums für junge Sicherheitspolitiker.   70 junge Delegierte, darunter Hochschulabsolventen und Offizierschüler aus sechs Mitgliedsstaaten der Europäischen Union trafen sich in einem hervorragend organisierten, multidisziplinären Seminar zum Thema “Europa der Verteidigung: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft”.

  • der Sonderpreis in der Kategorie “Militärethik”  geht an das Stockholm Center für Militär- und Friedensethik (Stockholm Centre for the Ethics of War and Peace an der Universität von Stockholm),

für die Ausbildung junger Wissenschaftler im Bereich der militärischen Ethik, für zahlreiche Publikationen und Veranstaltungen sowie für intensive Anstrengungen zur interdisziplinären Vernetzung von Forschern, politischen Entscheidungsträgern in den Streitkräften aber auch im öffentlichen Leben, vor allem in den skandinavischen Ländern.

  • der Sonderpreis in der Kategorie “Bewahrer der Erinnerung”  geht an die französische Vereinigung “Mondement 1914 – die Kämpfer an der Marne – Joffre – Foch”,

für die jährliche Ausrichtung der Gedenkfeiern, vor allem im Jubiläums-Jahr 2014, zur Erinnerung an die erste Schlacht an der Marne. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Verbreitung von geschichtlichen Informationen insbesondere unter jungen Menschen, in Zusammenarbeit mit dem Militärhistorischen Museum von Dresden, den Londoner Royal Fusiliers und der Deutschen Schule Paris.

  • der Sonderpreis in der Kategorie “Europäisches Sicherheits- und Verteidigungsbewußtsein”  geht an Dr. Carolin Rüger vom Institut für Politik- und Sozialwissenschaften der Universität Würzburg, Deutschland,

für ihre wissenschaftlichen Arbeiten und ihre Lehrtätigkeit auf dem Gebiet der Gemeinsamen Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik, insbesondere für die Entwicklung und praktische Anwendung eines Instruments zur Messung der Wahrnehmung dieser Politik durch die europäischen Bürger.

Alle Preisträger erhalten außerdem die
Erinnerungsmedaille des Präsidenten der Französischen Republik

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky
© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky